Mongolei
MS Office 365
Kamerun_06.jpg

Eine Brücke zwischen Deutschland und der Mongolei

Festakt zum 10-jährigen Bestehen der Schulpartnerschaft zwischen dem Bodelschwingh-Gymnasium Herchen und der Goethe-Schule in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator

In der Aula des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen hatten sich am Abend des 16. Februars 2013 recht viele Gäste und Besucher eingefunden, die mit dem BGH und ihrer mongolischen Partnerschule, der Goethe-Schule in Ulan Bator, das 10-jährige Bestehen der Schulpartnerschaft feiern wollten.

Eingeladen waren die Teilnehmer des Begegnungsprojektes der letzten zehn Jahre; für einige von ihnen war das Jubiläum auch gleichzeitig ein Ehemaligentreffen. Mit viel Musik wurde die Brücke zwischen den verschiedenen Kulturen hergestellt, aber nicht nur das, am Schluss der Beiträge entstand auf der Aulabühne tatsächlich eine „Kulturbrücke", gestaltet von dem Kunst-Musik-Kurs der Klasse 8. Abwechselnd bestimmten deutsche und mongolische Schülerinnen und Schüler das Geschehen auf der Bühne, das von den Schülersprechern Leonie Vangelista und Hannes Leibrock moderiert wurde. Besonders bleibende Eindrücke werden dabei Orgil Dorj mit seinem virtuosen Klavierspiel, die mongolischen Gastschülerinnen mit ihren traditionellen und modernen Tänzen, Tido Frobeen an der Marimba, aber auch der Garde-Tanz der „Roten Funken" der KG Schladern hinterlassen haben. Nach einem vierwöchigen Aufenthalt in Deutschland sind die mongolischen Gastschülerinnen und -schüler mittlerweile wieder in ihre Heimat zurückgekehrt. Khajidmaa Purevjav, Schulleiterin der Goetheschule Ulaanbaatar und Gründerin des Projekts, und Jürgen Deichmann, ehemaliger Schulleiter des BGH und Gründer des Begegnungsprojektes, ließen die Anfänge und Entstehung der Schulpartnerschaft noch einmal aufleben. „O Happy Day" hieß dann auch bezeichnenderweise der Titel des Vokalpraxis-Kurses 11 zum Abschluss des etwa zweistündigen bunten Musikprogramms, danach wurde das Buffet eröffnet, das mit mongolischen und internationalen Köstlichkeiten bestückt war.
Schulleiterin Dr. Judith Pschibille, Torsten Fritz und Erik Elvenich, Leiter des Begegnungsprojektes, sowie Susanne Kriege, Koordinatoren für Auslandsprojekte am Bodelschwingh-Gymnasium Herchen, lobten die herausragenden Beiträge der mongolischen Gäste und der deutschen Schülerinnen und Schüler und bedankten sich bei Eltern und Gästen und der Bäckerei Schmitz für die umfangreichen Essensspenden - die mongolischen Schülerinnen und Schüler hatten zum Beispiel den ganzen Tag Buuz, kleine, in Dampf gegarte Teigtaschen, vorbereitet. Nicht zuletzt galt auch der Dank Imke Frobeen und Holger Knöbel, die das Musikprogramm, zum Teil auch mit eigenen Beiträgen, verantwortlich gestaltet hatten. Dem musikalischen und kulinarischen Feuerwerk in der Aula folgte dann ein tatsächliches großes WECO-Feuerwerk zum Abschluss der Jubiläumsfeier.

 

  • k-DSC_0012
  • k-DSC_0030
  • k-DSC_0038
  • k-DSC_0039
  • k-DSC_0051
  • k-DSC_0054
  • k-DSC_0062
  • k-DSC_0069
  • k-DSC_0089
  • k-DSC_0101
  • k-DSC_0111
  • k-DSC_0126
Unsere Adresse:
Bodelschwingh GymnasiumHerchenBodelschwinghstraße 2D - 51570 Windeck
So erreichen Sie uns:
Tel.: 02243-9204-0Fax: 02243-6841E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bodelschwingh Gymnasium

Willkommen auf der Homepage des Bodelschwingh-Gymnasiums in Herchen. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium in kirchlicher Trägerschaft. Die Schule ist in der Sekundarstufe I dreizügig und bietet in der Sekundarstufe II den Schülerinnen und Schülern ein weitgefächertes Leistungs- und Grundkursangebot.