Kamerun
MS Office 365
Kamerun_02.jpg

Kamerun-Auswahl-Camp 2013

Vom 13.06. bis 15.06.2013 hieß es wieder: „Wer fährt mit nach Kamerun?“

Die Organisation des Auswahlcamps gestaltete sich dieses Jahr schwieriger als bisher: In der ersten Bewerbungsrunde meldeten sich über 80 Schülerinnen und Schüler, die unsere Partner in Besongabang kennenlernen wollten – so viele wie noch nie! Für die Vorauswahl für die 32 Camp-Plätze erhielten wir Unterstützung von Kolleginnen und Kollegen sowie ehemaligen Kamerunreisenden aus dem Jahrgang 12 und 13, bei denen wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken!
Am Donnerstag schlugen wir unser Nachtlager in der Turnhalle auf, um am Freitag – mehr oder weniger – ausgeruht in den Arbeitstag starten zu können.

Gemeinsam mit dem Bürger- und Verschönerungs-verein Herchen, insbesondere in Zusammenarbeit mit Petra Herdtle und Hermann Meierhenrich, hatten wir verschiedene Arbeitsprojekte in und um Herchen angesetzt: Im Kurpark sollten Hütte und Zaun gestrichen werden, das Kneipp-Tretbecken bedurfte einer Renovierung und am Minigolfplatz sollte ein neuer Zaun entstehen. Auch erhielten wir Unterstützung seitens des Rhein-Sieg-Kreises. Felix Knopp begleitete uns an den Natursteig Sieg, wo es galt, eine marode Holzbrücke abzureißen und den Übergang über den Siefen für Wanderfreudige durch Naturbruchstein zu erneuern. Pünktlich um 8.30 Uhr starten alle Arbeitsgruppen hoch motiviert: Niemand wollte am Samstagnachmittag halbfertige Arbeit hinterlassen. Der Ehrgeiz und die Sorgfalt unserer Schülerinnen und Schüler führten dazu, dass alle planmäßigen Arbeiten am Freitag zur Mittagspause bereits zur vollständigen Zufriedenheit aller Verantwortlichen erledigt waren. Als Dankeschön sponserte der Bürger- und Verschönerungsverein zur Stärkung ein leckeres Mittagessen und zur Erholung eine Runde Tretbootfahren auf der Sieg.

 

  • image001
  • image002
  • image003
  • image004
  • image005
  • image006
  • image007
  • image008
  • image009
  • image010

Nicht weniger motiviert wurden am Nachmittag spontan neue Arbeitsgruppen gegründet: Der Kräutergarten im Kurpark wurde in schweißtreibender Arbeit von Unkraut befreit, ebenso das Beet neben dem frisch gestrichenen Zaun. Das bunte Bushäuschen, das leider mit Lehm beschmiert worden war, wurde gereinigt und das Bushäuschen am Ortsausgang Richtung Schladern durfte sich auch noch über einen Neuanstrich freuen. Schlussendlich wurde noch die Minigolfbahn gereinigt.

Den anstrengenden, aber erfolgreichen Arbeitstag ließen wir bei einem gemeinsamen Grillen, welches die Schülerinnen und Schüler nahezu selbstständig organisierten, ausklingen.

Am Samstagmorgen beendeten wir das Camp mit einem Spaziergang entlang aller Projekte, an denen die Schülerinnen und Schüler jeweils ihre Arbeit stolz präsentierten. Dann wurde es ernst: Die Schülerinnen und Schüler mussten nun selbst entscheiden, wer von den 32 Teilnehmern einen der 16 Plätze für Kamerun erhält. Jeder Einzelne erhielt für die Wahl eine Ankreuzliste, sodass wir Betreuer schlussendlich nur die Stimmen zusammenzählten. Die Entscheidung war keine einfache: Jeder hat sich auf seine Art und Weise ins Arbeitscamp eingebracht und zum Erfolg der Projekte beigetragen. Bei so viel Engagement und Herzblut flossen bei der Kundgebung eine Menge Tränen – vor Freude wie auch vor Enttäuschung.
Nach diesem Auswahl-Camp sind unsere Blicke vor- und rückwärts gerichtet: Wir freuen uns über eine tolle Schülergruppe, die mit uns in den nächsten Wochen und Monaten das Kamerun-Projekt 2014 vorbereiten wird und auf eine tolle Zeit an unserer Partnerschule PHS Besongabang!

Rückblickend bedanken wir uns bei allen Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz. Ein besonderes Dankeschön geht darüber hinaus an Petra Herdtle für die Organisation der Arbeitsmöglichkeiten, an den Bürger- und Verschönerungs-verein für die Unterstützung und das Lob, an Felix Knopp vom Rhein-Sieg-Kreis, an unsere Hausmeister und an die Eltern! Weiterhin sagen wir „Danke“ an alle Kolleginnen und Kollegen, die uns im Vorfeld – insbesondere bei organisatorischen Schwierigkeiten – geholfen haben.

Zum Schluss noch ein Hinweis:
Unsere Arbeit wurde vom Videojournalisten Marc-André Schröter begleitet. Der Beitrag lief im am 19.06. im WDR (Lokalzeit Bonn) und kann für eine Woche in der Mediathek noch einmal angesehen werden:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-bonn/videoeinebrueckefuerkamerun100.html

Das Team
Wilhelm Neef, Jessica Reif, Ariane Oertel, Anna Jaax, Nicolas Nohn

Unsere Adresse:
Bodelschwingh GymnasiumHerchenBodelschwinghstraße 2D - 51570 Windeck
So erreichen Sie uns:
Tel.: 02243-9204-0Fax: 02243-6841E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bodelschwingh Gymnasium

Willkommen auf der Homepage des Bodelschwingh-Gymnasiums in Herchen. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium in kirchlicher Trägerschaft. Die Schule ist in der Sekundarstufe I dreizügig und bietet in der Sekundarstufe II den Schülerinnen und Schülern ein weitgefächertes Leistungs- und Grundkursangebot.