Schulleben
MS Office 365
Schulfest_Pro__AAA4250.jpg

„Neue Einblicke gewinnen“ - Die Aktionstage 2018

Wie bereits im vergangenen Jahr hat die Schülervertretung des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen auch im aktuellen Schuljahr zwei Aktionstage vorbereitet und durchgeführt. Unter dem Oberthema „Zukunft und Verantwortung" wurden zwei unterschiedliche Themenschwerpunkte angeboten. Für die Sekundarstufe I war es das Thema „Umwelt" und für die Sekundarstufe II das Thema „Meinungsbildung". In dem nachfolgenden Interview von Karina Scheffler (Jgst. 11) mit drei Mitschülerinnen wird ein Resümee zu diesem Projekt formuliert.

F: Wozu sind die Aktionstage eurer Meinung nach gut?

A 1: Dadurch, dass sich keine Lehrer im Raum befinden, wenn wir uns in den jeweiligen Gruppen treffen, können wir unsere persönliche Meinung völlig frei äußern.

A 2: Während der Diskussionen lernt man neue Sichtweisen kennen, die die eigene Perspektive erweitern.

A 3: Einige Themen kommen in der Schule sonst einfach zu kurz, und die Aktionstage sorgen dafür, dass wir auch darüber informiert werden, was nicht zwingend auf dem Lehrplan steht.

F: Was findet ihr an den Aktionstagen am besten?

A 1: Die Diskussionen in den Gruppen und die Auseinandersetzung mit dem Thema an sich, wenn uns die Experten neue Einblicke in die Materie geben. Dadurch können wir auch tiefergehende Gespräche führen, die eine Wissensbereicherung für alle sind und zwar auch die, die zu Anfang kein sonderlich tiefgreifendes Wissen über das Thema hatten.

A 2: Am besten ist, dass man auch Schüler aus anderen Klassen trifft und deren Meinungen kennenlernt. Innerhalb der Klasse kennen wir uns schließlich alle, und man kann sich jederzeit mit den Leuten unterhalten.

A 3: Weil wir keinen normalen Unterricht machen, muss man sich keine Sorgen um die mündliche Note machen und kann angstfrei mitarbeiten. Ich zumindest finde das ziemlich entspannend.

F: Wie fandet ihr das diesjährige Thema?

A 1: Das Thema dieses Jahr war ja „Meinungsbildung", was meines Erachtens geraden in unserer heutigen Zeit extremst wichtig ist. An Informationen zu kommen, ist leicht, aber zu entscheiden, wer letzten Endes warum Recht hat, ist eine schwierige Angelegenheit.

A 2: Der Fokus lag für mich eher auf Meinungsbildung in politischer Hinsicht, was aber auf das Gleiche hinauskommt. Ich finde, dass in einer Demokratie die Politik jedermanns Sache ist (oder sein sollte), und um positive Veränderungen zu bewirken, muss man sich erst darüber klar werden, wen man warum unterstützt.

A 3: Ich fand das Thema ganz gut, vor allem wegen seiner unbestreitbaren Relevanz – selbst im Alltag. Politik interessiert mich zwar nicht wirklich, aber es ist dennoch gut, Bescheid zu wissen. Und das Treffen mit den Politikern der verschiedenen Parteien hat mir echt geholfen, die ganzen Parteien wirklich voneinander unterscheiden zu können, und zwar nicht nur anhand der Namen.

F: Welche Aspekte sollten eurer Meinung nach verbessert werden?

A 2: Um ehrlich zu sein, die Organisation war im Vergleich zum letzten Jahr ein wenig holprig.

A 3: Davon 'mal abgesehen fand ich, dass die Gruppen teilweise etwas.wahllos zusammengestellt wurden. Obwohl das häufig zum Vorteil der Diskussion sein kann, schadet es nicht, ein bis zwei Bekannte oder Freunde dabei zu haben.

F: Welche Themen würdet ihr euch für die nächsten Aktionstage wünschen?

A 1: Gute Frage...Vielleicht wäre etwas wie „Zukunftsträume" eine gute Idee? Das wäre ein relativ breitgefächertes Thema, vor allem für Schüler. Selbst einige aus der Oberstufe wissen noch nicht so genau, was sie später machen wollen. Wir haben zwar schon die Berufsinformationstage, aber der Austausch mit anderen Schülern könnte einem je nachdem noch ganz andere Ideen eingeben, die man nie zuvor wirklich in Erwägung gezogen hat.

A 2: Ich persönlich fände einen Aktionstag darüber, wie es in Schulen in anderen Ländern aussieht, ganz interessant. Zum Beispiel in England sieht das Schulsystem deutlich anders aus als bei uns. Und ich denke, dass das mehrere Vorteile hätte. Zum einen kann man sich bestimmt einiges von Schulen im Ausland abgucken, auch wenn es andere Vorschriften in Deutschland zu beachten gilt. Und zum anderen könnte es das gegenseitige Verständnis fördern. Unsere Bildung hat einen riesigen Einfluss auf unser Leben, und gewisse Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten zu kennen und zu würdigen, wäre äußerst hilfreich.

A 3: Ich fände ein etwas abstrakteres Thema schön. Wie wäre es zum Beispiel mit „Macht" oder „Verantwortung"? Je weitläufiger ein Thema ist, desto leichter und spannender ist es, darüber zu diskutieren. Themen wie „Rassismus" und „Mobbing" lassen meiner Meinung nach weniger Platz für eine wirkliche Meinungsvielfalt.

F: Dann bedanke ich mich für herzlich für eure Mitarbeit und wünsche euch einen schönen restlichen Schultag.

 

Unsere Adresse:
Bodelschwingh GymnasiumHerchenBodelschwinghstraße 2D - 51570 Windeck
So erreichen Sie uns:
Tel.: 02243-9204-0Fax: 02243-6841E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bodelschwingh Gymnasium

Willkommen auf der Homepage des Bodelschwingh-Gymnasiums in Herchen. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium in kirchlicher Trägerschaft. Die Schule ist in der Sekundarstufe I dreizügig und bietet in der Sekundarstufe II den Schülerinnen und Schülern ein weitgefächertes Leistungs- und Grundkursangebot.