Schulleben
MS Office 365
SV_MSC4860.jpg

94 erfolgreiche Abiturienten feierlich entlassen

von Jana Richartz

Endlich das Abitur in der Tasche! Doch für die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2017 bedeutet dies nun auch Abschied zu nehmen. Mit der Übergabe der Zeugnisse am 8. Juli nutzten Schulleitung, Stufenleitung, Schülervertretung und Eltern die Gelegenheit, den frisch gebackenen Absolventen neben einigen mehr oder weniger ernsten Worten die besten Wünsche auf ihren weiteren Lebensweg mitzugeben.

Unter der Begleitung des BGH-Posaunenchores konnten die Besucher beim feierlichen Einzug der Abiturienten in die Aula deren festlichen Aufzug bewundern. Nachdem schließlich die Hauptakteure der Veranstaltung ihre Plätze eingenommen hatten, richtete Jörg Herdtle als Jahrgangsstufenleiter ein paar einleitende Begrüßungsworte an sie. Dabei griff er das Abimotto „Glabiators – Die Legenden verlassen die Arena" auf und vermerkte zum Amüsement seiner Zuhörerschaft einige Einzelheiten zum ursprünglichen Begriff eines Gladiators. Gerade im schulischen Kontext erschiene ein Schülerleben gegen das eines Arenakämpfers doch noch glimpflich, bringe wohl aber dennoch das Lebensgefühl der diesjährigen Abiturienten zum Ausdruck. Nachdem der den Glabiatoren wohlgesonnene „Jahrgangsimperator" seinen Schützlingen „den Daumen nach oben" für ihre folgenden Kämpfe abseits des Schullebens gegeben hatte, wurde das Lied „Vertraut den neuen Wegen" gemeinsam angestimmt, welches mit seinen Zeilen an einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft appellierte.

Außerdem rahmte der Vokalpraxischor der Stufe 11 unter der Leitung von Herr Knöbel mit der A-Capella Version des Abisongs „Gladiator'n" und „Sowieso" von Mark Forster die Verabschiedung seitens der Schülerschaft mit der Rede der Schülersprecher Alina Leis und Aymen Hamood ein. Jene ernteten neben dem kräftigen Beifall auch etliche Lacher beim Einbringen einiger Anekdoten wie etwa die der Besetzung des Bistros durch „die Großen" mit Hilfen von selbstgebastelten Papierschildern. Trotz eines nicht immer ganz konkurrenzfreien ablaufenden Schulalltags, der Schülerinnen und Schülern der verschiedenen Stufen und Klassen wohl bekannt ist, zogen die Schülersprecher aber eine sehr positive Bilanz aus der gemeinsam verbrachten Zeit und entließen die Zwölfer nur ungern aus der Schulgemeinschaft.

Ähnlich bewegt zeigte sich auch der Sprecher der Eltern Hans-Peter Hohn, welcher sich Zeit nahm zurückzublicken, um die Schulzeit seines Sohnes aus seiner Sicht zu schildern. Dabei hob er die Unterschiede zu seiner eigenen Schulzeit, wie z.B. ein verbessertes Schulklima hervor. Diese angenehme Arbeitsatmosphäre nahm er unter anderem zum Anlass, Lehrern und Schulleitung Dank auszusprechen.

Anschließend wurde das Wort natürlich auch den Abiturientinnen und Abiturienten erteilt. Diese trugen mit dem ehemaligen Vokalpraxiskurs das Lied „Angels" von Robbie Williams vor und verliehen ihren Gedanken zum Abschied mit der Stimme von Lucy Pack (Jgst. 12) Ausdruck. Diese fesselte gleichermaßen Eltern, Lehrer und Schüler, indem sie gepaart mit dem Dank an die Schulgemeinde, sehr ehrliche „Statements" zu den Begebenheiten ihrer Schulzeit und zum stellenweise noch ungewissen Ausblick in die Zukunft abgab. So gelang es ihr als direkt Betroffene, einen buchstäblich hautnahen Eindruck von Erinnerungen und Vorstellungen der nun in die Arbeits- oder Erwachsenenwelt Eintretenden zu vermitteln.

Alina Leis und Jessica Reif präsentierten das selbst geschriebene, an ein Rätsel von Michael Endes „Momo" angelehntes Gleichnis der „drei Brüder". Dabei gestalteten sie allein durch ihren kunstvollen Vortrag eine fantasievolle Zeit- und Gefühlsreise durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, bei der jeder durchaus seine eigene Auslegung der drei Brüder finden konnte, ohne dass die Gesamtinterpretation ihre Bedeutung verlor.

Die Abiturienten Felicitas Meyer, Lukas Draf und Niko Knülle lieferten ebenfalls jeweils eine beeindruckende solistische Performance mit ihren Coversongs „The Sound of silence" von Disturbed und später „Read all about it" von E. Sandé. Gesang und Stimme übernahm bei ersterem Lukas Draf, bei zweiterem Felicitas Meyer, während Niko Knülle bei beiden Stücken die musikalische Begleitung am Flügel übernahm. Diesen beiden sehr harmonischen und professionellen Vorträgen schloss sich der Schulseelsorger Andreas R. Nölke an, der eine kurze geistliche Rede hielt und daraufhin den Abiturienten die besten Wünsche mit auf den Weg gab.

Die Schulleiterin Frau Dr. Judith Pschibille ließ in ihrer Ansprache ein paar nachdenkliche Gedanken einfließen, wie etwa die Frage, inwieweit Schule auf den Lebensalltag als selbstständiger Erwachsener vorbereiten kann. Weiterhin betonte sie die große Errungenschaft für die Abiturienten, den höchstmöglichen Schulabschluss erworben zu haben, machte gleichzeitig aber auch auf die noch vor ihnen liegenden Herausforderungen aufmerksam, die es ernst zu nehmen und zu bewältigen gelte. Voller Stolz gratulierte die Schulleiterin aber den Absolventen des Abiturs bei der feierlichen Ausgabe der Zeugnisse und sprach ihnen Vertrauen in deren Fähigkeiten zur Meisterung der Zukunft zu.

Nach einem letzten gemeinsamen Lied, begleitet vom Posaunenchor, sowie dem „Seal lullaby" des ehemaligen VP-Kurses wurden die Abiturienten mit dem offiziellen Abschlusssegen entlassen. Damit sind sie nun in die Welt entsannt, die ihnen gewachsenen Flügel endlich zum Fliegen zu nutzen.

Viel Glück, (Selbst-)Vertrauen, Spaß und Erfolg dabei wünscht Euch

die ganze Schulgemeinschaft des Bodelschwingh-Gymnasiums Herchen



  • a
  • abiaklein
  • abibklein
  • abicklein
  • abidklein
  • abieklein
  • abifklein
  • abigklein
  • abihklein
  • abiiklein
  • abijklein
  • abikklein
  • abilklein
  • abinklein

 

Unsere Adresse:
Bodelschwingh GymnasiumHerchenBodelschwinghstraße 2D - 51570 Windeck
So erreichen Sie uns:
Tel.: 02243-9204-0Fax: 02243-6841E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bodelschwingh Gymnasium

Willkommen auf der Homepage des Bodelschwingh-Gymnasiums in Herchen. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium in kirchlicher Trägerschaft. Die Schule ist in der Sekundarstufe I dreizügig und bietet in der Sekundarstufe II den Schülerinnen und Schülern ein weitgefächertes Leistungs- und Grundkursangebot.